Dortmunder Zoo, ein tierisches Erlebnis für die ganze Familie
Dortmunder Zoo, ein tierisches Erlebnis für die ganze Familie avatar

Am Sonntag haben mich Mama und Papa geschnappt und wir sind mit Jule, Tante Eva, Tante Ute und Opa Peter in den Dortmunder Zoo gefahren. Mit anderen Worten ein Familienausflug war angesagt. Nach einem ausgiebigen Frühstück in einem Bistro unserer Heimatstadt sind wir dann in der Tierpark gefahren.
Dortmund ist ja nur wenige Kilometer von uns entfernt, dass ist bestimmt der Grund warum ich mir so gerne den BVB anschaue. Noch vor wenigen Wochen habe ich mir mit Mama, Papa und Tante Ute den Kölner Zoo angeschaut. Ich bin praktisch eine Zoo-Expertin. Im Dortmunder Zoo ist mir direkt an der Kasse ausgefallen, dass Mama beim Bezahlen keine Tränen in den Augen hatte. Der Kölner Zoo muss wohl etwas teurer gewesen sein, aber ich glaube er ist auch größer. Wenn der Eintritt geringer ist, bleibt mehr Geld für Eis im Portemonnaie, was natürlich für mich besser ist.
Das Tolle war auch, dass man mit den Tieren direkten Kontakt hatte. Nicht mit allen, aber wie ihr auf dem Bild sehen könnt, war es kein Problem auf dem Tiger zu reiten. Er hielt ganz still, damit ich nicht herunterfalle.
ich auf dem tiger im dortmunder zooBrave Schmusekatze! Viele Tiere, und das war in beiden Zoos gleich, waren wohl etwas müde von der Arbeit. Sie lagen nur faul in der Ecke. Wie man hier sehen kann, ruht sich dieser Tiger gerade auf seinem Kuschelsofa aus. Leider konnte er die Fensterscheibe nicht öffnen und die Haustür habe ich auch nicht gefunden, sonst hätte ich mich gerne daneben gesetzt. Es sah sehr bequem aus.
tiger auf seinem sofa im dortmunder zooDieses Mal waren wir sogar rechtzeitig um eine Fütterung mitzuerleben. Aber nicht bei den Tigern, sondern bei den Pinguinen und den Robben. Es gab: „lecker Fisch“.  Papa hat mich auf seine Schultern genommen und schon konnte ich alles erkennen.

Tiere anfassen konnte ich dann wieder im Streichelzoo. Das war genauso wie im Conni-Buch. Als die Frau mit der Popcorntüte das Gehege beteten hat, wurde sie von den Tieren gestürmt. Dabei darf man die Tier doch gar nicht mit mitgebrachtem Futter füttern, dann werden sie doch krank. Naja, hat wohl noch nicht jeder das Buch gelesen.

Der Dortmunder Zoo ist eine Reise wert, für groß und klein. Der Kölner natürlich auch, aber der ist halt auch etwas teurer, dafür aber auch größer. Letztendlich war es mir egal in welchem wir waren, denn mir und den anderen haben sie beide sehr gut gefallen. Ich wollte gar nicht mehr mit dem Auto nach Hause fahren, sondern im Kängurubeutel bleiben, seht selber !

das känguru und ich im dortmunder zoo

Gestern Abend hat dann noch der BVB gespielt und gewonnen, was den Abend für mich, Papa und Opa Peter abgerundet hat.

Ein toller Tag, bis dann Eure Püppi

Noch ein paar Sprüche-highlights!

Püppi zu Papa: „Papa, Mama hat mir in die Furt gebissen“
Papa *gesungen*: „Mama hat dir in die Furt gebissen und dann hast ge …..“
Püppi *gesungen*: „… la-a-cht!“

Püppi erzählt irgendwas und stopp plötzlich!

Püppi: „Papa, ich habe gerade „Mama“ zu dir gesagt, ich glaube ich bin „dulli-dulli“! „

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*