Ein Fernsehstar und ich
Ein Fernsehstar und ich avatar

Neulich war bei uns mal wieder richtig was los. Papas Arbeitgeber hat 150 jähriges Firmenjubiläum gefeiert und einiges aufgefahren. Nicht nur für das leibliche Wohl wurde ausgiebig gesorgt, nein es gab auch eine großes Showprogramm für „Groß und Klein“.
Für die Großen gab es Musik und Tanzvorstellungen und für uns Kleine gab es „Die Maus“! Ja genau, „die Maus“ aus’m Fernsehen, die in orange. Und sie hatte ihre Freunde mitgebracht, Kaptain Blaubär, den Elefanten und Shawn das Schaf.
Die Maus hatte nicht nur ihre tierischen Freunde mitgebracht sondern auch Andre und Singa, die beiden bekannten Moderatoren aus dem Kinderkanal.
Sie führten durch das Programm, kündigten die Vorstellungen an und machten natürlich selber noch Spaß und Tanz auf der Bühne.

Kaum zu glauben, aber ich war auch ein kleiner Teil des Programms. Nicht nur ich, sondern WIR vom Kindergarten St. Peter Werl. Wir hatten nämlich extra für die Maus, Singa, Andre und alle anderen Zuschauer eine kleine Geschichte von „Tröpfchen und Stromi“ einstudiert. Wochenlang haben wir im Kindergarten unsere Show einstudiert. Ich glaube es hat allen gut gefallen. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht. Besonders gut fand ich die Schwarzlichtshow am Ende unseres Programms.

IMG_20150815_123228_1

Am Ende hat mir Singa sogar noch ein paar Fragen gestellt.

Neulich hat uns unsere ehemalige Praktikantin Hannah im Kindergarten besucht. Da habe ich mich wirklich sehr gefreut und selbstverständlich habe ich Papa über ihren Besuch und Neuigkeiten berichtet.
„Weißt du was?“ habe ich zu Papa gesagt, „Hannah macht jetzt ihre Eintrittskarte zum Autofahren!“Er hat gegrinst und sich wohl auch darüber gefreut.

Meine umfangreichen Hobbys möchte ich am liebsten täglich erweitern. Ich liebe Pferde, aber ich liebe auch Ballett. Die Mädchen in ihren hübschen Kleidern, tanzen fast schwerelos über die Tanzfläche. Tausendmal habe ich Papa und Mama schon gesagt, dass ich Ballett lernen will.

Neulich hat Papa mir dann mal wieder klar gemacht, dass das wohl nichts wird.
„Ronja, Ballett kannst du dir aus dem Kopf schlagen!“
„Ja?“ hab ich darauf erwidert, „wie denn?“

In diesem Sinne

Eure Püppi

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*