Einmal husten bitte … Bakterium oder Virus, das ist hier die Frage
Einmal husten bitte … Bakterium oder Virus, das ist hier die Frage avatar

Unser Haushalt wird mittlerweile seit Wochen von einem wirklich üblen Husten geplagt. Erst hat es die Mama erwischt, dann die Kleine, dann der Papa, dann wieder Mama … Papa … Kind usw. Es ist wirklich wie verhext und ich kann mich nicht daran erinnern, dass ein Husten sich so hartnäckig gehalten hat. Inhalieren, Vitamin C und alle Möglichkeiten der Bekämpfung haben bis jetzt noch nicht ihre Wirkung erzielt. Ein guter Grund für mich, sich mal näher mit dem Thema „Husten & Erkältung“ zu beschäftigen.

Was ist eigentlich „Husten“?

Als „Husten“ bezeichnet man das explosionsartige Ausstoßen von Luft aufgrund eines Hustenreizes oder Hustenreflexes. Husten ist nur ein Symptom und hat die Funktion, die Atemweg zu reinigen. Bei anhaltendem Hustenreiz kann eine virale oder bakterielle Erkrankung der Atemweg vorliegen.

Wie kann ich mich anstecken?

„Gestern habe ich so sehr gefroren, dass ich jetzt eine Erkältung habe“, wer hat diesen Satz schon mal gehört oder gesagt? Ich glaube jeder! Leider ist das ein weit verbreiteter Irrtum, denn durch Kälte alleine kann ich keine Erkältung bekommen. Es ist aber richtig, dass man bei Kälte anfälliger ist um Viren zu empfangen. Die Gefäße der Schleimhaut ziehen sich zusammen und sind nicht mehr so gut durchblutet. Dadurch sind an dieser Stelle weniger Abwehrzellen und ein Erreger kann sich ansiedeln. Das Immunsystem ist an dieser Stelle geschwächt.

Wie erkenne ich ob es ein virale oder bakterielle Infektion ist?

Das kann ich sehr gut an dem erkennen, was beim Husten oder Schnäuzen herauskommt. Ist es weißlich oder klar, so handelt es sich um einen Virus, ist es gelblich bis grün, so wird es sich um eine bakterielle Infektion handeln. Der Husten beginnt meist „trocken“ und erst nach ein paar Tagen beginnt man Schleim zu husten.

Wie kann ich den Husten bekämpfen?

Habe ich meinen Husten durch einen Virus bekommen, so kann ich nur die Symptome bekämpfen. In der Nacht kann ich Hustenstiller nehmen und tagsüber Hustenlöser, um den Schleim besser abzuhusten. Durch viel trinken verflüssigt sich der Schleim und kann besser abgehustet werden. Eine Erkältung dauert  in der Regel 7 – 14 Tage. Der Husten, der meine Frau und mein Kind befallen hat scheint das aber nicht zu wissen. Während einer Erkältung ist auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Viel Vitamin C, zum Beispiel durch diverse Medikamente, macht laut einer Studie keinen Sinn, da überflüssiges Vitamin C ausgeschieden wird.
Bakterieller Husten kann durch ein Antibiotikum bekämpft werden. Wird ein Viraler Erkältung mit Antibiotika bekämpft, so bringt das nichts. Im Gegenteil, das Antibiotikum schwächt die Darmflora, wodurch das Immunsystem noch mehr geschwächt wird.

Was ist noch zu beachten?

  • Es ist ein Aberglaube, dass man durch einen Kuss eine Erkältung weiter gibt. Viren, die in den Mund und Rachenraum gelangen, werden sofort in den Darmtrakt befördert und dort unschädlich gemacht. Ein Kuss hingegen stärkt das Immunsystem und hat so eine positive Wirkung (dann muss ich meine Familie wohl heute mal heilen).
  • Man sollte sich häufiger die Hände waschen, denn Viren können eine Zeit lang an den Händen „überleben“
  • Wenn man niesen oder husten muss, dann nicht in die Hand sondern in die Ellenbeuge.
  • Viren können leider überall lauern, Telefonhörer, Klinken, Tastaturen oder in der Luft.
  • Wirklich schützen kann man sich nur durch ein möglichst gutes Immunsystem.
  • In einer Sauna kann ich keine Erkältung „ausschwitzen“. Ein Saunagang bewirkt bei einer Erkältung eher das Gegenteil, weil durch die Anstrengung der Körper geschwächt wird.

Allen Kranken wünsche ich gute Besserung und ihr Anderen „bleibt gesund“

husten2

In diesem Sinne, hatschi !

Euer Papa Torsten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*