Husten darf jeder haben, schönen Dank
Husten darf jeder haben, schönen Dank avatar

Husten, Schnupfen, Heiserkeit, es ist wieder soweit

Kaum ist bei einem Kind eine Erkältung vorbei, schon rechnet man wieder mit der Nächsten. „Das bringt die doch aus dem Kindergarten mit“ ist da einer der Standartsprüche, oder „Ich kann mich nicht erinnern, wann die Nase das letzte Mal NICHT lief“. Ist man in den ersten Monaten noch geschockt und genervt von jeder Erkältung, so stellt sich nach einer Zeit doch eine gewisse Routine ein. Nur wenn der Husten zu stark wird, und der Wirbelwind gar nicht mehr so viel labert oder spielen will, dann machen wir uns Gedanken. Das soll natürlich nicht heißen, dass wir erst dann versuchen die Erkältung zu bekämpfen, weil : wenn ich die ganze Zeit „ein wenig“ huste ist das genauso schlecht wie: ab und zu ganz heftig.

Apropos „ab und zu ganz heftig“ das haben Mama und Papa gerade (Hey, das ist ein Kinderblog, also keine komischen Gedanken). Der Husten hat uns erwischt, wie schon lange nicht mehr. Mutti (selber Erzieherin) hat ja jahrelang in dem Erkältungsherd gearbeitet und war, bis auf wenige Schnupfentage, völlig immun gegen irgendwelche Krankheiten. Jahrelang fast nicht krank gewesen. Nur jetzt, wo sie nach 3 Jahren Babypause für ein paar Stunden in ihrem alten Job ist, muss in den Spielecken, Klettergerüsten und Stuhlkreisen wohl eine neue Art Husten herangewachsen sein.
Ein Husten allererster Güte. Ich habe die abgeschwächte Version auch schon in mir, nur die Kurze blieb dieses mal verschont, oder sie ist schon immun. Verdammt hoffentlich rächt sich das jetzt nicht, dass diesen Satz geschrieben habe.

Alle Jahre wieder, manchmal auch mehrmals

Kaum ist der Tannenbaum aus dem Hause verschwunden, kommt auch schon das Christkind vorbei! Hä? Da stimmt doch etwas nicht!
Richtig, unser Tannenbaum steht immer noch.Das Christkind  hatte dieses Jahr nämlich ein paar Lieferzeiten einzuhalten. Heute war es aber endlich da, das heißt der Rest, denn das Lattenrost und die Matratze sind schon eher gekommen. Ja, die Kurz hat ein neues Bett vom Christkind bekommen. Dank meines neuen Bitsets, welches ich mir vom Christkind gewünscht habe, war das Bettchen schnell aufgebaut. Ganz im Gegensatz zu dem Lattenrost. Wenn der nämlich in Einzelteilen kommt, dann können das sehr viele sein … sehr, sehr viele. Aber auch das wurde Gemeistert, natürlich mit tatkräftiger Hilfe der neuen Bettbesitzerin.

hustenAb morgen wird im neuen Bettchen gepennt, eine Absturzsicherung muss allerdings noch her. Da muss sich Papa mal noch etwas einfallen lassen. 😉

In diesem Sinne,

Bis dann, Papa Torsten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*