Ich und du, auf und zu
Ich und du, auf und zu avatar

Heute Morgen hab ich festgestellt, dass an dem Radio, welches bei uns im Bad steht eine Klappe ist, die man durch betätigen eines Knopfes öffnen und durch drücken auf die Klappe, wieder schließen kann. Knopf drücken, auf, Klappe drücken, zu. Knopf drücken, auf, Klappe drücken, zu. Knopf drücken, auf, Klappe drücken, zu. Knopf drücken, auf, Klappe drücken, zu und das geht so lange, bis Mama sagt „Jetzt REICHTS“. Ein tolles Teil. Wenn ich größer bin, darf ich dann auch ne‘ Kassette einlegen und sie anhören. Kassetten? Ah, dieses Tonband in einem Kunststoffgehäuse, auf dem elektromagnetische Daten analog gespeichert und wiedergegeben werden können. Naja, vielleicht hab ich ja Glück und ich bekomme zu Weihnachten ein IPhone, dann lade ich mir alle Benjamin Blümchen Folgen bei Itunes runter. Wie gesagt „vielleicht“.
Nicht nur Mama und Papa können mich küssen, oder sich küssen, oder ich sie küssen, nein, heute hat „Püppi-Drei“ den Gummifrosch aus meiner Badewanne geküsst. Es war ganz leicht, „Püppi-Drei“ war in meiner linken Hand, der Gummifrosch in meiner Rechten, dann die beiden Gesichter zueinander führen und bei direktem Kontakt ein schmatzendes Geräusch machen. Das wars‘. Übrigens aus dem Gummifrosch ist kein Püppi-Prinz geworden, schade aber auch.
Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, kann ich durch Nase zuhalten signalisieren, dass meine Hose voll ist. Als dann von Mama ein „Hast du Kacka gemacht?“ kam, bin ich schnell abgehauen. Leider hat sie mich eingefangen, dann aber gemerkt, dass gar nichts in der Hose war.

Ja, ja, nicht jede Nase riecht den Braten !

Eure Püppi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*