Immer ran an die Maloche
Immer ran an die Maloche avatar

Hallo zusammen, ich bin’s, der Papa von Püppi!

Es ist wirklich toll, wenn man sehen kann, wie sich ein Kind so entwickelt. Sprachlich und motorisch gibt es jeden Tag wieder neue Momente in denen wir staunen, oder uns kaputtlachen.
Meine Frau wollte mal testen wie es so mit „auf einem Bein stehen“ klappt.
Mutti: „Püppi, stell dich mal auf ein Bein und bleib so stehen“
Die Kurze stellt sich auf ein Bein und bleibt einen kleinen Moment auf dem Selbigen stehen.
„Gar nicht so schlecht“ denken wir beide und applaudieren. Lob muss sein, sonst hat sie bald keinen Spaß mehr. Püppi setzt ein breites Grinsen auf und freut sich, dass sie das schon „so toll“ kann.
Man soll ja nicht zu tief stapeln, denkt sich meine Frau und sagt: „Jetzt stell ich mal auf deine Hände“
Vor unserem geistigen Auge macht die Kleine einen lockeren Sprung nach vorne, auf ihre Hände, und bleibt kopfüber stehen.  An unseren Blicken kann man erkennen, dass wir wirklich das Gleiche denken.
Noch blöder war allerdings unser Blick als die Püppi langsam in die Hocke geht, beide Hände unter je einen Fuß schiebt und in dieser Stellung verharrt.
Verdammt!!! Sie kann sich wirklich schon auf ihre „Hände stellen“ nur halt aus Kindersicht. Einfach genial!!

Den freundliche Hinweis, dass es doch jetzt langsam Zeit wird die Augen zu schließen, weil es schon spät ist, erwidert die Kleine mit
Nein, ich muss gar nicht mehr schlafen
„Was warum das denn nicht?“ frage ich verwirrt.
Weil ich jetzt groß bin“ bekomme ich zu hören.Naja, sie ist dann später doch eingeschlafen. Wer hätte das gedacht?

Mithelfen ist eines der größten Sachen, die unser Kind machen will. Aber das ist ja  bestimmt in vielen Familien so. Leider nur immer genau das was Mama und Papa auch machen. Hat einer einen Besen in der Hand und fegt, muss sie auch fegen. Am besten mit den selben Besen. Wechsel ich dann zum Kehrblech um den Haufen aufzufegen, fällt der Besen auch schon hin und es ertönt ein „Ich will auch„. Hoffentlich bleibt das bis ins Alter *träum*

Auf der suche nach „Kinderarbeitshandschuhen“ haben wir jeden Baumarkt in unserer Stadt abgeklappert und sind leider nicht fündig geworden. Ein Arbeitskollege hat mir die Handschuhe seines Sohnes mitgebracht, da er sie nicht benötigt (danke Chris, auch wenn du nichts davon weißt 😉 ). Wie es der Zufall will hat meine Frau, zur selben Zeit, Kinderarbeitshandschuhe in der Nachbarstadt gekauft.
Junge, Junge jetzt kann die Maloche aber kommen.

Los wir schaffen das

Sonnige Grüße

Papa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*