Jeden Tag ein Schrittchen weiter
Jeden Tag ein Schrittchen weiter avatar

Heute habe ich wirklich gut geschlafen, Mama hat mich um 5 Uhr gefüttert und danach hab ich noch weiter bis 8 gepennt. Dann ist Papa mit mir aufgestanden. Der soll ja auch nicht immer bis „in die Puppen“ schlafen. Später haben wir dann alle zusammen gefrühstückt, für mich gabs‘ mal wieder Butterbrot mit Bärchenwurst, mein Lieblingsgericht. Nach dem Frühstück bin ich mal wieder auf Zehenspitzen am Tisch entlang gegangen und dann war es soweit. Zuerst hab ich die eine Hand vom Tisch gelöst, mich seitlich vom Tisch abgewandt und das Ziel ins Auge gefasst, die neue Kaminabsperrung. Danach hab ich die zweite Hand gelöst und mein linkes Beinchen gehoben und dann ist es passiert, ich bin volles Rohr auf die Fresse gefallen. Schön, dass ich jetzt auf der anderen Stirnseite auch einen blauen Fleck habe, so ist mein Kopf wenigstens wieder symmetrisch. Da gabs‘ mal wieder ne‘ Ladung Arnica. Ist schon ne Art Grundnahrungsmittel von mir. Nachmittags waren wir dann bei Tante Eva. An ihren Haus-und Hofhund „Socke“ kann ich mich irgendwie noch nicht so richtig gewöhnen. Zum Glück für Tante Eva, weil ich mich vor lauter Angst, ganz feste an sie geknuddelt habe. Ich hab ein wenig Kuchen genascht und mit Tante Eva gespielt. Das war auch mal wieder toll. Später wurden Papa und ich dann von Mama abgeholt. Die war heute nämlich Arbeiten.
So, mal sehen wo ich morgen hingehe.

Der Marathon ist nicht mehr weit.

Tschö, Eure Püppi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*