Kissen, Essen, anziehen. Mein täglicher Kampf
Kissen, Essen, anziehen. Mein täglicher Kampf avatar

Ich weiß Bescheid: Beim Anziehen

Das Thema Sprache bereitet mir und meinen beiden Großen immer wieder Freude. Besonders wenn die Beiden mal wieder nicht wissen wie man richtig Deutsch redet. Aus diesem Grund musste ich Papa neulich ein paar Nachhilfestunden geben.
Nach meinem Mittagsschlaf hat er mir geholfen mich wieder anzuziehen. Nachdem er mir den Pullover angezogen hatte, meinte er:
„Komm ich krempel dir mal eben die Ärmelchen hoch“
Das sind keine Ärmelchen“ habe ich erwidert
„So, was sind das denn dann?“ fragte er
worauf ich antwortete: „Das sind doch Ärmels

Ich weiß Bescheid: Beim Essen

Das Thema Essen bereitet mir nicht ganz so viel Freude. Im Gegensatz zu Papa und Mama, dauert es bei mir meistens eine ganze Zeit, bis mein Essen endlich im meinem Mund verschwunden ist. Um so verwunderter guckten mich die Beiden neulich an, als ich Garten vor ihnen stand und sagte:
ICH HABE MIR AUF DIE ZUNGE GEBISSEN
„Wieso machst du das denn?“ hat mich Papa gefragt.
Meine einzig logische Antwort darauf war: „Ich habe gedacht es wäre ein Butterbrot
Ich glaube, dass war ein sicheres Zeichen dafür, dass ich Hunger hatte.
Das passte ganz gut, denn wir waren sowieso gerade mit der Familie unterwegs um in der Zwiebel, in Soest, etwas zu essen. Ich habe natürlich wieder mein obligatorisches Spiegelei gegessen und den Rest von meinen Tischnachbarn geräubert.
Mama bei der Bestellung ein Filet nach Art des Chefs bestellt.
Worauf ich ihre Bestellung leicht umgewandelt wiederholte, nämlich :“Filet nach Art des Papa
Der hat sich daraufhin gefreut und grinsend meine Worte bestätigt.

Ich weiß Bescheid: Mit Kissen

kissenSelbstverständlich bekomme ich immer eine Geschichte vorgelesen, wenn ich ins Bettchen muss. Am liebsten sitze ich mit Mama oder Papa dann im Bett. Um eine bequeme Sitzposition zu haben , lehnen wir uns immer an ein großes Kissen an. Leider hatte Papa wohl heute etwas an den Ohren, denn auf meine Bitte: „Papa, ich brauche ein Kissen“ kam keine Reaktion.
Da musste ich leider etwas lauter werden. „ICH BRAUCHE EIN KISSEN“ habe ich gerufen. Wieder keine Regung.
Erst als ich das dritte Mal gerufen habe, kam auf: „Rede ich Fanesisch, ich brauche ein Kissen“ eine Reaktion. Er hat sich kaputtgelacht.

Tolle Wurst, Eure Ronja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*