Kleider machen Leute
Kleider machen Leute avatar

Cześć

Papas Tag fing damit an, dass ihm beim gemeinsamen Frühstück im Ronny-Haus ein Stück Butter in den Kaffee gefallen ist, da hatte er die Lacher mal wieder auf seiner Seite.

Heute hat mich Papa sauber gemacht und dann hab ich das erste Mal in meinem Leben ein Kleidungsstück angezogen bekommen. Einen Body.

Ist der nicht stylisch?

Und weil ich gestern und in der Nacht schon immer etwas Mamamilch aus der Pulle getrunken habe, gab’s heute Morgen natürlich auch wieder welche aus der Flasche, serviert von Mama persönlich.

 

 

Ja, da schmeckt`s!!!!!

Anschließend hab ich mit Papa gekuschelt. Und abends hab ich mit Mama gekuschelt, die musste zwischendurch pullern, war aber kein Thema, wir haben dann danach weiter gemacht, bis Mama wieder pumpen musste.

Nach dem Pumpen hat mir Papa dann die Flasche gegeben, er saß am Anfang noch recht verkrampft auf seinem Stuhl, hinterher ging es aber. Dann war ich auch entspannt und hab die frische, neue Windel mal wieder mit einer ordentlichen Ladung gefüllt. Alles raus, was keine Miete zahlt !!!!

 

Zugenommen habe ich heute leider nicht, aber morgen bestimmt wieder! Wenn ich jetzt schon wie Papa essen kann, was ich will und nicht zunehme, wird es schwierig, groß zu werden!! Vor allem müssen wir dann für immer in Lübeck bleiben.

Heute haben wir mir Frau Dr. Faust gesprochen und mal gefragt wie es so mit der Heimreise aussieht. Schließlich will ich Euch ja mal alle kennen lernen. Die hat mit dem Oberarzt gesprochen und der meinte, dass eine Verlegung mit dem Frühchenwagen nur von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn sie medizinisch nötig ist. Das ist natürlich doof, weil die Uniklinik natürlich schon eine super Frühchenklinik ist. Frau Doktor meinte allerdings, dass wenn meine Vitalwerte stabil sind und ich etwas mehr auf den Rippen habe, könnte ich vielleicht bei Mama und Papa im Auto nach Hause fahren. Das wäre natürlich noch besser, könnte aber etwas länger dauern. Aber was soll`s, bin ich halt ´ne Woche länger hier und dann sofort zu Hause.

Mama und Papa ist es mittlerweile auch egal. Bis zum 27 August müssen wir wieder da sein, dann muss Papa wieder arbeiten. So lange wollen wir aber eigentlich nicht hier bleiben.

Wkrótce

Ronja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*