Nicht jeder Weg zum Töpfchen ist ein Stuhlgang
Nicht jeder Weg zum Töpfchen ist ein Stuhlgang avatar

Schneller Stuhl, schön wärs !!!
Das ging ja mal flott, der Stuhl im Vatikan ist ja schnell wieder besetzt worden. Es passt nicht ganz zum Thema, aber von so schnellem Stuhl konnten wir in den letzten Tagen nur träumen.
Viele von euch kennen es bestimmt auch. Das Problemchen, wenn es mal nicht richtig rutscht.
Wir wissen es natürlich nicht genau, aber durch eine starke Erkältung in den letzten Wochen musste die Püppi doch einige Medikamente nehmen. Sie hat recht wenig gegessen, deshalb ist uns erst nichts aufgefallen, aber nach dem fünften Tag ohne Kacka wurden wir dann doch langsam kribbelig. Alle Hausmittel wie: Apfelsaft, warm und kalt, Äpfel, Vollkornbrot, Schüsslersalze und und und brachten nichts und so haben wir es mit eine pflanzlichen Zäpchfen versucht. Hat auch nicht funktioniert. Ich glaube das die Bauchmassage und das Trampolin springen hat ihr den letzten Kick gegeben haben, denn danach kam doch noch ein Klumpen.

Junge, Junge ihr könnt euch nicht vorstellen, was uns für ein Steinchen vom Herzen gefallen ist. Das Ganze hatte sich vor ein paar Tagen abgespielt und bis gestern war schon wieder Pause. Obwohl wir weiterhin alle Register der magen- und darmfreundlichen Ernährung gezogen haben und auch weiterhin mit allen natürlichen Mittelchen alles wieder auf Vordermann bringen wollten.

Letztendlich hat wieder ein Zäpfchen geholfen. Wir haben dazu Lecicarbon verwendet. Wir versuchen jetzt mit Movicol Junior und Manna Feigen Sirup den Darm wieder zu regenerieren. Ob es hilft können wir im Moment noch nicht sagen. Natürlich versuchen wir auch unsere Ernährung umzustellen und auf Bananen, Käse, Schokolade und andere stopfende Nahrungsmittel zu verzichten. Ganz so einfach ist das leider nicht.
Die Medikamente haben wir schon eingestellt und wir hoffen ja immer noch, dass es daran gelegen hat, weil vorher war auch alles super.

Ein Mittel gegen Husten, aber ….
Zum Thema Medikamente möchte ich hier auch noch etwas schreiben, denn nach einigen Recherchen im Internet sind wir mit folgendem Problem wohl nicht die Einzigen.
Husten versuchen wir eigentlich mit inhalieren von Kochsalzlösung und Salbutamol und einnehmen von Prospan zu „bekämpfen“. Die Kinderärztin hat aber gesagt, dass das leider nicht mehr ausreicht. Deshalb hat sie der Kleinen Spasmo Mucosolvan verschrieben. Das war das erste Mal, dass sie Mukosolvan Spasmo nehmen musste und bestimmt auch das letzte Mal. Wir haben uns gewundert warum die Püppi so aufgedreht, zickig und regelrecht agressiv wurde. Die Nächte waren katastrophal, sie stand im Bett und wollte nicht mehr schlafen. Mitten in der Nacht. Das Dumme ist wir wussten nicht, woran es liegt. Erst später hat sich eine andere Mutti mit meiner Frau unterhalten und von Spasmo Mukosolvan gesprochen und ähnliches geschildert. Im Internet habe ich auch solche Berichte gefunden. Ich will es nicht ganz schlechtreden, denn der Husten ist weg, aber trotzdem werden wir das nächste mal darauf verzichten. Nachdem wir Spasmo Mukosolvan abgesetzt haben ging es nach einiger Zeit wieder besser.

Bis dann, Papa Torsten

Hab ihr auch schon gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*