Ein Rekord ist nicht alles was man brechen kann
Ein Rekord ist nicht alles was man brechen kann avatar

Kaum zu glauben, aber wahr, mein Papa wurde 40. Mama und ich hatten ihm schöne Geschenke gekauft und ich habe kein Einziges verraten. Einige wusste er wohl schon vorher, weil er sie sich ja soooo sehr gewünscht hat. Aber die Geschenke die er nicht kannte, waren bei mir sicher wie Gummibärchen auf dem Esstisch. Oder so ähnlich.

Ein paar Tage vor seinem Geburtstag hat Mama mich gefragt ob ich denn schon ein Geburtstagsständchen geübt hätte. Natürlich hatte ich das und es selbstverständlich sofort zum Besten gegeben.
Happy birthday, happy birthday, herzlichen Glückwunsch, alter Sack!
Mama fand es wohl super, Papa nicht so ganz.

Ein paar Tage nach Papas Geburtstag hat er noch eine große Party mit David und Hannah zusammen gemacht. Die hatten nämlich auch Geburtstag. Von hieraus nochmal: Alles Gute. Oma hat an dem Abend auf mich aufgepasst, so das Mama und Papa zusammen feiern konnten. Am nächsten Morgen habe ich bis -und jetzt ACHTUNG-: halb Zehn geschlafen, damit habe ich meinen bisherigen Rekord gebrochen. Das war wohl nicht das Einzige, was in dieser Nacht gebrochen wurde. Ob es immer ein Rekord war weiß ich nicht genau.

Unser Sofa hat wohl irgendwie die Eigenschaft, das man unheimlich müde wird, wenn man darauf liegt. Das gilt allerdings nur für meine beiden Großen, denn ich bin nie müde. Ich möchte natürlich immer spielen und bespaßt werden, wozu sind Eltern schließlich da. Als Papa neulich mal wieder auf dem Sofa lag und nicht mit mir spielen wollte, hatte er mit das Geheimnis des Sofas verraten.
„Ich werde immer so müde, wenn ich hier liege“ nuschelte er mit halb geschlossenen Augen.
Zum Glück hatte ich sofort eine Lösung parat, die ich ihm wie aus der Pistole geschossen servierte.
Dann steh doch einfach auf!
Es hätte so einfach sein können, aber er hat nur gelacht.

Die Soester Kirmes steht vor der Tür und wir werden wohl auch zusammen einen kleinen Kirmesbummel machen. Papa hat gesagt, dass wir dann ja auch in ein schnelles Karussell gehen können.
Nein,“ hab ich gesagt „in das Karussell geh ich nicht, da kotze ich ja„“Ronja!!!“ hat Papa mit erschrockenen Blick gerufen, worauf ich einsichtig erwiderte:
Eigentlich sagt man das nicht, oder?

Naja, er sagt auch mal Sachen die man nicht sagen darf, zum Beispiel das schlimme Wort mit „SCH“
Natürlich darf ich dann auch meckern. Ich mache das allerdings auf meine Art und stand neulich mit erhobenem Zeigefinger vor ihm und sagte:

Männecken, ab ins Verlies!

In diesem Sinne, Eure Ronja !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*