Spiele, eine wirklich tolle Erfindung!
Spiele, eine wirklich tolle Erfindung! avatar

Am meisten liebe ich es natürlich, wenn ich mit anderen spiele. Alleine macht es mir noch nicht ganz so viel Spaß, obwohl ich schon manchmal ganz gerne zu diversen Puzzle greife und sie alleine löse. Von einem Tausender bin ich noch weit entfernt, aber irgendwann wird es auch da heißen: „FERTIG!“.

Papa hat mir eine abgespeckte Version von „Mau-Mau“ beigebracht und die spiele ich wirklich gerne und manchmal auch schon ganz gut. Erstaunlicherweise gewinne ich sehr häufig. Entweder bin ich schon so gut, oder die anderen Beiden so schlecht.
Natürlich spiele ich auch schon auf Mamas Tablet-Computer. Papa hat mir „Memory“ installiert und das liebe ich. Es macht so tolle Geräusche und hat verschiedene Schwierigkeitsstufen. Profi bin ich da auch noch nicht, aber es macht wirklich sehr viel Spaß. Keine Angst liebe Leute vom Jugendamt, ich sitze nicht den ganzen Tag davor! Den Rest des Tages sitze ich vor dem Fernseher! NEIN, natürlich auch nicht 😉 . Tante Ute hat mir mal ein echtes Memoryspiel geschenkt, das mag ich auch und das spiele ich auch gerne, dann allerdings mit Mama oder Papa.
Abends, vor dem Zubettgehen, habe ich mit Papa neulich „Ich sehe was, was du nicht siehst“ gespielt. Ich habe es noch nicht so ganz verstanden, aber Papa musste ganz schön lange raten, als ich „…. das ist rosa“ gesagt habe. In meinem Zimmer sind schon sehr viele rosa Gegenstände, ich bin halt ein Mädel.

„So Püppi, jetzt bist du wieder dran“ hat er zu mir gesagt.
Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist ……“ habe ich gesagt und gesucht, gesucht, gesucht und gefunden,
den Zeigefinger in die Höhe gestreckt und „Ein Popel!“ gerufen.
Wie gesagt, ich glaube ich habe das Spiel noch nicht ganz verstanden.

„Tempo kleine Schnecke“, ebenfalls ein Spiel welches ich sehr gerne spiele, konnte ich heute in Echt spielen. Draußen auf der Einfahrt war eine echte Schnecke. Ich muss gestehen, dass die Schnecken in dem Spiel, dann doch etwas schneller unterwegs sind. Papa hat sie auf die Wiese gesetzt, damit niemand mit dem Auto drüber fährt. Nach etwas zögern habe ich sie dann auch berührt. Irgendwie hat sie sich anders angefühlt, als die im Spiel, nicht ganz so hölzern.

Bis dann, Eure Püppi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*