Urlaub mit Kindern – Mallorca 2016 im Iberostar Alcudia Park
Urlaub mit Kindern – Mallorca 2016 im Iberostar Alcudia Park avatar

Urlaub mit Kindern, der sollte dieses Jahr nochmal auf auf einer Sonneninsel stattfinden. Sommerzeit ist Urlaubszeit und weil unsere Große dieses Jahr in die Schule kommt sind wir noch ein letztes Mal außerhalb der Ferien nach Mallorca geflogen. Ich glaube es wird wohl für lange Zeit das letzte Mal gewesen sein, dass wir auf die Insel kommen, denn wenn man in den Sommerferien fährt, muss man schon wirklich tief in die Tasche greifen.

Dieses soll keine Hotelbewertung sein, davon gibt es schon genug, ich möchte hier nur einmal schreiben, was uns gefallen hat, was nicht so schön war.

Urlaub mit Kindern – Ab in die Luft, mit Hindernissen

Anfang Juli war es soweit, die Koffer waren gepackt und die Vorfreude riesig. Ein befreundetes Ehepaar mit ihren beiden Kindern und wir Vier trafen uns am Dortmunder Flughafen um 10 Tage Mallorca in Angriff zu nehmen.
Am Abflugterminal gab es ein kleines Problem, man konnte keine Landebahn sehen. Der Nebel war so dicht, dass kein Flugzeug landen oder starten konnte. Da unsere Maschine erst noch landen musste, wären wir am liebsten rausgegangen um den Nebel wegzupusten. Alle Flugzeuge wurden nach Köln umgeleitet, nur unser Flieger nicht. Er hat versucht zu landen – 2 mal musste er wieder durchstarten. Ich glaube, dass war schon nicht angenehm für die Fluggäste. Vor dem dritten Landeversuch hat die nette Dame am Terminal gesagt, dass dies der letzte Versuch ist und wir alle Däumchen drücken sollten. Haben wir gemacht und -bums- gelandet. Perfekt, nur noch etwas durch Flugzeug fegen und wir können rein! DENKSTE !
Die nette Dame hat uns erst mal erklärt, wenn der Flieger jetzt nochmal nach Malle und zurück fliegt, dass Flugpersonal eventuell zu lange Arbeitszeiten hat. Na Prima, dann hieß es noch etwas warten. Nachdem das kontrolliert wurde stand fest, dass neues Flugpersonal aus Köln kommen muss, weil die Arbeitszeiten bei den anderen überschritten würden. Ja, so ist das mit dem Arbeitsschutz. Damit die Zeit überbrückt werden kann, bekam jeder Fluggast einen 15 Euro Gutschein vom Terminal-Bistro. Das war anschließend ziemlich überfüllt, aber wir hatten ja Zeit.
Nach insgesamt 5 Stunden Wartezeit, war das neue Personal aber da und unser Urlaub mit Kindern konnte starten.

Der Flug

Unsere Älteste ist schon mal geflogen, da haben wir kein Problem gesehen, aber wie unser 9 Monate altes Würmchen reagieren würde, war ungewiss. Aber ich muss sagen, es war alles super. Wir bekamen einen Zusatzgurt, der an einem anderen Anschnallgurt befestigt werden konnte und so war die Kurze entweder bei mir oder ihrer Mama gesichert. Für den Start haben wir ein Fläschchen Milch vorbereitet, durch das trinken machen Babys automatisch einen Druckausgleich. Das hat auch bestens funktioniert.

Der Bustransfer

Unser Hotel war in Alcudia, was ziemlich im Norden von Mallorca liegt. Nach der ganzen Wartezeit, hatten wir etwas Sorgen, dass die Kinder langsam aber sicher mal „am Rad drehen“, denn die Busfahrt zum Hotel sollte noch ca 1 Stunde dauern. Richtig gefreut habe ich mich auf die Busfahrt auch nicht, aber ich muss sagen, die Zeit ging rasend schnell um. Wir haben kaum andere Hotels angefahren und waren zügig an unserem Hotel. 1 Stunde Fahrtzeit passte ziemlich gut. Unser Urlaub mit Kindern konnte starten.

Das Hotel

Unser Hotel war das Iberostar Alcudia Park. Wir wurden an der Rezeption sehr freundlich empfangen und das Einchecken dauerte auch nicht lange. Unsere Zimmer waren schön. Nicht mehr auf dem neusten Stand, aber sonst ordentlich und groß genug für uns. Da hat aber bestimmt jeder seine eigene Meinung. Für uns reichte es. Ein Kinderbett für die Kleine wurde sofort gebracht, dass haben wir dann in unser Schlafzimmer gestellt. Die Große hat auf der ausklappbaren Couch geschlafen.

Was uns an dem Hotel besonders gut gefallen hat?

  • Die Standnähe: Direkt neben dem Hotel liegt der wunderschöne Sandstrand von Alcudia. Die Poolbar war nur wenige Meter und ein paar Treppenstufen vom Strand entfernt. Sehr gut, wenn man zwischendurch mal den Flüssigkeitshaushalt mit Bier Wasser ausgleichen muss.
  • Das Restaurant: Natürlich war zur Mittags und Abendzeit einiges im Restaurant los. Auf zwei großen Kochplatten wurde immer Fisch und Fleisch live gekocht. Was mir persönlich sehr zugesagt hat. Aus meiner Sicht war das Essen immer sehr abwechslungsreich. Es soll ja trotzdem Leute geben, die sich immer noch beschweren. Ich würde gerne mal sehen wie abwechslungsreich bei denen zu Hause gekocht wird. Das Restaurant war immer sauber. Das habe ich in noch keinem anderen Hotel erlebt. Ständig wischten und putzen die Angestellten umher und entfernten die Essensreste, die auf dem Boden lagen, oder daneben gefallen sind.
  • Das Personal: Auch da kann ich nichts negatives berichten. Wenn man bedenkt, dass einige abends mit uns die Poolbar abgeschlossen haben und anschließend morgens schon wieder das Frühstucksbuffet gedeckt haben, dann will ich nicht wissen wie viele Stunde die am Tag schuften müssen. Meinen Respekt!
  • Die Zimmer, Hotel und Poolanlage: Unser Zimmer war wohl ein älteres, aber trotzdem tadellos. Es wurde immer gut gereinigt und reichte uns vollkommen aus. Sicherlich, mehr Platz wäre auch schön gewesen, aber das ist halt alles eine Preisfrage. Für den Kurs, keine Beanstandungen. Die Hotelanlage war ebenfalls gepflegt und auch die beiden Pools, ein Nichtschwimmerpool und ein Schwimmerpool waren nie überfüllt und völlig ausreichend. Eine Poolaufsicht war ständig vor Ort. Das eher kleine Hallenbad hat nur bis Ende Mai geöffnet und auch die Saunaanlage war geschlossen. Aber die beiden Sachen brauchten wir auch nicht, wenn es draußen krakenheiß ist.
Urlaub mit Kindern

Babypool des Iberostar Alcudia Park

  • Die Animation: Genaueres kann ich dazu nicht sagen. Das Einzige, was ich persönlich gemacht habe ist: Ich habe Beachvolleyball gespielt. Die Kinder waren bei der Kinderdisco, haben aber an dem täglich wechselndem Animationsprogramm nicht teilgenommen. Wir haben die Strand genossen und waren im Meer und im Pool schwimmen. Die Animateure haben freundlich gefragt, ob man an einem Spiel teilnehmen möchte, waren aber niemals aufdringlich. Das Abendprogramm war auch abwechslungsreich und schön gestaltet.

Was uns an dem Hotel nicht gefallen?

  • Der einzige Kritikpunkt den ich habe, war das Beachvolleyballnetz. Ich bin wirklich nicht anspruchsvoll, aber das Netz und die Aufhängung des Netzes, war so schlecht, wie ich es noch nie erlebt habe. Man konnte hin und her spielen, aber mehr auch nicht.

Der Rest hat uns wirklich gut gefallen. Da wir unser Baby natürlich auch mit dabei hatten, muss man sagen, dass es wieder eine ganz andere Art von Urlaub ist. Denn leider bestimmt so ein paar Monate altes Kind noch, wann es hunger hat, müde ist und bespaßt werden will. Und es lässt sich nicht mit einem kleinen: „Warte mal kurz, dass machen wir gleich!“ abspeisen. Dann hört das Geschrei halt nicht auf. Urlaub mit Kindern ist halt etwas besonderes.

Der Preis

Wir haben für 2 Erwachsene, eine 6 Jährige und ein 9 Monate altes Baby 2440€ bezahlt. Der Urlaub ging 10 Tage und wir hatten „all Inclusiv“. Wir waren Anfang Juni dort, also noch außerhalb der Schulferien
Wie ich schon gesagt habe, soll dies keine Werbeseite für das Hotel sein. Uns hat es gut gefallen und wir können das Hotel jeder Familie empfehlen. Ohne Familie würde ich aber nie in dieses Hotel fahren, denn die Lautstärke ist schon nicht von schlechten Eltern. Aber wer selber Kinder hat, müsste das gewohnt sein.

In diesem Sinne, schönen Urlaub

Papa Torsten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*