Bauernhofurlaub Teil 2 – Bauernhofpension-Waldmühle
Bauernhofurlaub Teil 2 – Bauernhofpension-Waldmühle avatar

Bauerhofurlaub – Das richtige Ziel finden, keine leichte Aufgabe

Da wir mittlerweile ein schulpflichtiges Kind haben, können wir nur in den Ferien verreisen. Das hat zur Folge, dass es nicht ganz so leicht ist einen geeigneten Urlaubsort zu finden, denn wir sind schließlich nicht die Einzigen, die in den Ferien Urlaub machen wollen.

Bauernhofpension WaldmühleIch mag es gar nicht, wenn ich eine stundenlange Autofahrt vor mir habe. Aus diesem Grund suche ich für Kurztrips immer einen Ort in der Nähe. Nordrhein- Westfalen ist wunderschön, deshalb wollten wir möglichst unser Bundesland nicht verlassen.
Da unsere Älteste sehr gerne reitet, bot sich ein Bauernhofurlaub mit reiten regelrecht an. Nachdem ich die große Suchmaschine gefragt hatte und beim Thema Bauernhofurlaub NRW unzählige Seiten bekommen habe, musste ich nun „nur noch“ eine freie Ferienwohnung finden. Ich plane sehr selten lange voraus. Erst zum Jahreswechsel bin ich auf den Gedanken gekommen, in den Osterferien zu verreisen. Es stellte sich heraus, dass dies eindeutig zu spät ist.

Irgendwann bin ich dann auf die Bauernhofpension-Waldmühle gestoßen und habe dort nachgefragt, ob eventuell noch eine Ferienwohnung frei ist. Das war leider nicht der Fall, aber man bot uns 2 Zimmer an, die direkt nebeneinander liegen. Da die Bauernhofpension Vollverpflegung anbietet und wir dies nutzen wollten, war ich mit diesem Angebot einverstanden. Kurze Zeit später hatten wir einen Vertrag im Briefkasten, den ich unterschrieben zurückschickte. 50€ Euro Anzahlung pro Person wurden von mir auch noch überwiesen und schon war die Sache in trockenen Tüchern.

Anreise und Zimmercheck

Die Waldmühle liegt im Örtchen Dörentrup in der Nähe von Lemgo. Die meiste Zeit sind wir Autobahn gefahren und nach ein paar Kilometer Landstraße waren wir am Ziel. Übrigens, ich glaube die Landstraße wurde von einem Motorradfahrer entwickelt und gebaut, sehr kurvenreich!
Nach einer freundlichen Begrüßung bekamen wir die Zimmerschlüssel und konnten einchecken.Zimmer eins und zwei sollten für die nächsten Tage unsere Heimat sein. Die Zimmer waren nicht verwohnt und im ländlichen Stil gehalten. Die Badezimmer waren modern und sahen ziemlich neu aus. Ein Babybettchen für unsere Jüngste stand schon fertig aufgestellt im Zimmer.

Was bietet die Waldmühle für unsere Kinder?

In erster Linie geht es auf der Waldmühle um das Thema Pferde. Und die waren dort in jeder Größe vertreten. Ich weiß es nicht hundertprozentig, aber ich glaube es waren 9 insgesamt.
Wer schon früh wach war, durfte unter Anleitung die Tiere füttern. Das heißt 7:30 antreten, Pferde, Kühe, Schweine, Schafe, Fische und Hühner füttern. Anschließend den Hühnern die Eier klauen und ab in den Essensraum zum gemeinsamen Frühstück. Natürlich nur wer auch ein Frühstück gebucht hatte.
Spielgeräte, wie Fahrzeuge, Sandkasten, Schaukeln waren reichlich vorhanden. Außerdem gab es ein Boot mit dem man auf einem kleine Bachstück fahren konnten.
Der Bauer hat gerne mal ein paar Kinder mit auf das Feld genommen, um mit dem Trecker zu pflügen, zu säen, oder zu düngen. Außerdem wurde eine kostenlose Fahrt im umgebauten Treckeranhänger angeboten, um die Gegend zu genießen.
Es hatte einen Nachmittag geregnet. Wir haben die Gunst der Stunde genutzt um das hofeigene Hallenbad zu testen. Es ist 10 x 5 Meter groß, die Wassertemperatur war ok. Für Kleinkinder vielleicht etwas zu kalt, aber für ein paar Minuten war das unserer Kleinen auch egal. Das Hallenbad hat auch eine Sauna, die wir aber nicht genutzt haben.

Wie war das Essen?

Das Essen kann man als tadellose Hausmannskost bezeichnen. Wir sind immer satt geworden und es war zu allen Mahlzeiten reichlich vorhanden. Viele der Lebensmittel waren aus eigener Herstellung. Selbst die Freitagsforelle konnte selbst geangelt und, wer wollte, auch selber ausgenommen werden. Natürlich alles unter fachlicher Anleitung. Ein Spaß für Groß und Klein (jedenfalls das Angeln). Einmal pro Woche wurde das historische Backhaus befeuert, um frische Brötchen und Brot zu backen. Dabei lernten die Kinder (und Erwachsenen) viele verschiedene Bereiche rund um das Thema Brotbacken kennen.

Unser Fazit zur Bauernhofpension Waldmühle

Wir waren von Montags bis Freitags dort und haben das Gelände praktisch nicht verlassen. Wenn wir länger dagewesen wären, hätten wir uns bestimmt auch nochmal ein paar andere Orte in der Nähe angeschaut. Unsere beiden Kinder (6 und 1,5 Jahre) hatten dort alles, was man für einen Kurztripp braucht. Dadurch, dass viele Familien in der Waldmühle waren, hat man sehr schnell Anschluss gefunden und so war es auch für die Erwachsenen entspannt.


Wir kommen wieder!!!

Schöne Grüße, Familie Volmer!

Und noch etwas: Dies ist kein bezahlter Werbeartikel, sondern einfach nur eine Urlaub-Tipp von uns.

http://www.bauernhofpension-waldmuehle.de/

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*