Die fantastischen Vier
Die fantastischen Vier avatar

18.07.2010 Die Fantastischen Vier

Na ihr!

Mein erster Tag auf der 49i fing genauso an wie auf 12n, nur in einem anderen Raum mit anderen Schwestern. Mama und Papa sind aber gleich geblieben. Rico und Carlo, zwei Frühchen, deren Eltern auch im Ronny Haus wohnen liegen auch hier. Gewickelt und gefüttert hat mich heute Morgen die neue Schwester Birgit und jetzt Achtung „ich habe Flasche leer“.

Jepp 30 ml Mamamilch aus der Flasche, neuer Rekord. Känguruhen war heute nicht, hab nur bei Mama und Papa im Arm gelegen. Und die beiden haben mich wieder abgeknutscht.

Für heute Nachmittag hat sich hoher Besuch angekündigt. Besuch aus der Heimat, jedenfalls aus der von Mama und Papa, ich komme ja aus Lübeck 🙂

Tante Ute, Tante Eva, Cousine Jule,  Marlene (Jules Freundin) und Socke waren da. Ich glaube sie waren alle etwas aufgeregt, ich aber auch, muss ich sagen. Mama hat mich gerade gefüttert, wo die vier mich besucht haben. Socke durfte leider nicht mit auf die Frühchenstation, aber den sehe ich ja noch früh genug.

Jule ist ab jetzt nicht nur meine Cousine, sondern auch meine Tante, meine Patentante. Jawohl, mit ihr und Papas Kreditkarte kann ich bestimmt später schön shoppen gehen. Da freue ich mich schon drauf.

Die Fünf machen jetzt 2 Wochen Urlaub in Heiligenhafen und sie wollen auch zwischendurch nochmal vorbei schauen.

Heute Abend haben Mama und Papa noch mit dem Säuglingsarzt gesprochen. Er meint, dass eine  Verlegung in 3 Wochen recht wahrscheinlich wäre, DANN ABER IN DEN OLAKENWEG 15b. Ja Ihr habt richtig gelesen. Weil ich mich so gut mache können Mama und Papa mich vielleicht bald schon ins Auto laden und nach Hause fahren. Schön wäre es ja!

Heute am späten Abend hat Papa noch etwas Milch in die Klinik gebracht, da hat er unten einen Mann getroffen, der auch seit kurzem im Ronny Haus wohnt. Die 16-jährige Tochter seiner Freundin hatte einen Tauchunfall. Sie ist jetzt hirntot und wird wahrscheinlich nicht überleben. Freud und Leid liegen oft nah zusammen, manchmal sogar im Zimmer nebenan!

Bis dann,

Ronja!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*