Ratgeber Reisevorbereitung: Warum ein Smartphone unabdingbar ist
Ratgeber Reisevorbereitung: Warum ein Smartphone unabdingbar ist avatar

Bevor es in den Urlaub gehen kann, gibt es insbesondere für Eltern mit kleinen Kindern vielerlei Dinge zu berücksichtigen. Vor allem wenn das gewünschte Reiseziel eine mehrstündige respektive mehrtägige Autofahrt einschließt, kann der Urlaub ohne die entsprechende Reisevorbereitung schnell zum Albtraum werden. Um den Kleinen möglichst viel Stress zu ersparen, sollte man sich vorab schon einmal über Verkehrslage, Straßenführung und Alternativrouten im Klaren sein. Oder man nimmt sein Smartphone…

Das Smartphone: Freund und Helfer von Urlaubern

Wer kennt das nicht. Fernab vom stressigen Alltag möchte man sich zusammen mit den Liebsten ein paar erholsame Tage machen und vielleicht einen Wellnessurlaub an der Ostsee verbringen. Doch für die meisten endet das entspannte Urlaubsdasein bereits auf der Hinfahrt. Unübersichtliche Straßenkarten und kilometerlange Staus können einem schnell die Urlaubslaune vermiesen. Doch was vielen noch immer nicht bewusst ist: Riesengroße Klappkarten sind längst nicht mehr die einzige Navigationsmöglichkeit. Und schon gar nicht die effektivste! Dank des fortschreitenden Technikwandels gibt es mittlerweile Smartphones, die mittels integrierter Navigations-Apps mögliche Straßenstaus frühzeitig erkennen. So erspart man vor allem den Kleinen lange Wartezeiten im Auto und kann den Stau im wahrsten Sinne des Wortes einfach umfahren. In der Tat sind Smartphones mit Navifunktion längst nicht mehr nur als preisgünstiger Ersatz für Navigationsgeräte zu sehen. Umfangreiche Funktionen, wie etwa eine Echtzeit-Staumeldung sowie zahlreiche kostenlose Maps – bei speziellen Navigationsgeräten oftmals nicht enthalten – sind schnell per Googleaufruf verfügbar. So wird das Smartphone zum Freund und Helfer eines jeden Reisenden.

Das Smartphone als Navigationsgerät? Wie funktioniert das denn nun genau?

Zunächst einmal benötigt man natürlich ein mobiles Telefon der neueren Generation. Das sollte allerdings kein Problem darstellen, da mittlerweile in nahezu jedem Haushalt mindestens ein Smartphone vorhanden ist. Sobald man das Smartphone in der dafür passenden Cockpithalterung angebracht hat, kann es auch schon fast losgehen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die passende Navigations-App . Besonders praktisch: Dank des Funktionsumfangs einiger Navi-Apps, wie etwa bei ALK Cockpit Live Europa“, benötigt man keinen Internetzugang und bekommt Staumeldungen in Echtzeit angezeigt bzw. mittels vertonter Sprachhilfe vorgesagt. Wie bereits von Navigationsgeräten bekannt, lässt sich die imaginäre Navigationshilfe wahlweise nach Geschlecht und Tonlage bestimmen. Eine wohlklingende Navi-Stimme, die einen somit nicht nur erfolgreich von jeglichen Verkehrsengpässen fernhält, sondern ebenso beruhigende Einschlafhilfe für das Kind auf dem Rücksitz sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*